Die Covid19-Pandemie betrifft die ganze Gesellschaft und schränkt das alltägliche Leben in vielen Bereichen ein – so auch die Arbeit des Projekts Quartiersdemokraten. Die pandemiebedingten Beschränkungen nehmen auch Einfluss auf die Möglichkeiten des zivilgesellschaftlichen Engagements in Dorstfeld. Mit dem Quartiersdemokraten-Podcast bietet das Projekt ein Format an, mit dem Gespräche und ein Austausch ohne direkten Kontakt ermöglicht werden können. Wir fragen nach, wie die Menschen in Dorstfeld mit der Situation umgehen und was sich im Stadtteil bewegt.

Die erste Folge des Podcasts widmet sich dem Vorhaben eines Bürgerhauses für Dorstfeld: In Dorstfeld fehlt es an einem Treffpunkt für Kulturveranstaltungen und zivilgesellschaftlichem Austausch. Doch das soll sich trotz der aktuellen Lage ab dem Jahr 2021 ändern – auf dem Gelände der alten Waschkaue der ehemaligen Zeche 2/3 in Oberdorstfeld entsteht das neue Bürgerhaus „Pulsschlag“. Für den Podcast haben wir mit Olaf Meyer, dem Vorsitzenden der Interessengemeinschaft Dorstfelder Vereine (IDV) und Ralf Stoltze, dem Bezirksbürgermeister Innenstadt-West über die Planung des Bürgerhauses und den Umgang mit den Arbeiten während der Pandemie gesprochen.

Der Podcast über zivilgesellschaftliches Engagement in Dortmund-Dorstfeld – organisiert vom Projekt Quartiersdemokraten. Wir berichten über aktuelle Aktionen und Projekte in Dorstfeld während der Corona-Pandemie und fragen nach, was die Menschen im Stadtteil bewegt. Ihr habt spannende Themen oder möchtet Teil unseres Podcasts werden? Schreibt uns einfach über Twitter, Instagram oder über das Kontaktformular. Wir freuen uns auf euch!