»Dorstfeld im Gespräch« ist ein Veranstaltungsformat, das wir 2019 zusammen mit dem Runden Tisch für Toleranz und Verständigung in Dorstfeld entwickelt haben. Unter diesem Titel bieten wir seitdem regelmäßig Vorträge und Diskussionsrunden rund um das Thema Rechtsextremismus an. Hintergrund der Idee war, dass Dorstfeld oft im Gespräch ist: Wegen Neonazis, die den Stadtteil für sich beanspruchen wollen. Doch wie konnte es soweit kommen? Was zeichnet Rechtsextremismus überhaupt aus und wie verbreiten sich Rassismus und Antisemitismus in unserer Gesellschaft? Und was können wir vor allem dagegen in Dorstfeld tun? Durch die Veranstaltungen möchten wir darüber mit Dorstfeld ins Gespräch kommen.

Folgende Vorträge wurden bisher im Rahmen von »Dorstfeld im Gespräch« organisiert:

9. April 2019: Nazi-Kiez Dorstfeld? Entwicklungen des Rechtsextremismus in Dorstfeld

14. Mai 2019: Was wollen Neonazis? Ideologie des Rechtsextremismus & Rechtspopulismus

4. Juni 2019: Was tun? Zivilgesellschaftlich Handeln gegen Rechtsextremismus

17. September 2019: Fake, Manipulation und Simulation: Wie Rechtsextreme im Netz Relevanz erzeugen

23. Juni 2020: Erziehung mit Haken. Familienbilder als Teil politischer Ideologie

Einen Rückblick zu den ersten drei Veranstaltungen von Dorstfeld im Gespräch findet sich hier.