Dorstfeld im Gespräch: Wie Rechtsextreme im Netz Relevanz erzeugen

In diesem Jahr das  Projekt ‚Quartiersdemokraten‘ das Veranstaltungsformat ‚Dorstfeld im Gespräch‘ entwickelt, das zum Ziel hat hat, über das Thema Rechtsextremismus im Stadtteil mit DorstfelderInnen ins Gespräch zu kommen und gemeinsam zu diskutieren, welche Gegenstrategien hilfreich sein können. Zusammenen mit dem ‚Runden Tisch für Toleranz und Verständigung Dorstfeld‘ haben wir hierzu im ersten Halbjahr drei Veranstaltungen organisiert, die auf großes Interesse gestossen sind. Daran möchten wir nun anknüpfen und laden am 17. September wieder zu einer Veranstaltung von ‚Dorstfeld im Gespräch‘ ein:

Fake, Manipulation und Simulation: Wie Rechtsextreme im Netz Relevanz erzeugen

mit Fabian Jellonek (Politikwissenschaftler und Mitarbeiter bei Achtsegel.org) | Facebook-Event

17. September 2019, 18.30 Uhr im CVJM Dortmund, Wittener Straße 12, 44149 Dortmund

Rechtsextreme Parteien und Gruppierungen setzen längst nicht mehr nur auf klassische Parteipropaganda um ihre Weltsicht zu verbreiten. Im Netz arbeiten sie mit Fakes und Täuschungen. Sie gaukeln vor Nachrichtenseiten zu betreiben und ihre Leserschaft zu informieren. Anders als tatsächliche Informationsangebote präsentieren sie ihren Leser*innen nur einen kleinen Ausschnitt des aktuellen Geschehens oder lassen bewusst Details aus.

Der Politikwissenschaftler Fabian Jellonnek von achtsegel.org hat sich die Tricks rechtsextremer Propagandaseiten im Netz angeschaut und stellt sie vor. Speziell für uns blickt er dabei auch auf die manipulative Pseudo-Nachrichtenseite „DortmundEcho“.

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei. Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.